Buchreviews

Ich heisse Himbeere. Ich heisse Wolke.

17. September 2018

Werbung.

Ich bin auf dem Weg zu Freunden und muss mich -wie immer- beeilen, dass ich die Tram noch erwische… Auf dem Weg nach draussen fällt mein Blick aber noch auf ein Päckchen im Briefkasten, was ich schnell in meinen Rucksack stopfe. 

In der Tram packe ich es aus, es ist das wunderbare Bilderbuch „Ich heisse Himbeere. Ich heisse Wolke.“ der ebenso wunderbaren Tabea Reusser.

Angekommen bei den Freunden vergesse ich das Buch… Aber nach einer Weile entdecke ich doch tatsächlich zwei Kinder, die das Buch aus meinem Rucksack gefischt haben und voller Staunen und Faszination durch das Buch blättern. 

„Wow, so eine lange Schleppe, so hohe Schuhe, so tolle Flügel, …“ Das Buch wird also nicht von mir, sondern von den Kindern rezensiert und erhält scheinbar das Prädikat SEHR LESENSWERT. Ich finde das Buch selbst auch wunderschön und liebe die Art, wie hier mit Illustrationen und Fotos gespielt wird. 

„Himbeere ist ein Mädchen, das manchmal gerne in einem Rock Fußball spielt und Wolke ist ein Junge, der es liebt, seinen Puppen Geschichten zu erzählen. Himbeere und Wolke sind Freunde. Die Geschichte von Himbeere beginnt auf der einen Seite des Buches, die von Wolke auf der anderen, in der Buchmitte treffen sie sich. Das Buch ist somit von beiden Seiten her lesbar, es gibt kein Vorne und Hinten und auch keine Rückseite. Die Texte dieses Bilderbuchs sind durchgehend dreisprachig verfasst (Deutsch/Französisch/Italienisch).“

Wie gesagt, ich finde das Buch toll, aber eben noch viel toller finden es die Kinder! Es entführt sie in eine Welt, sie werden sofort mitgerissen und tauchen in die kleinen Alltagsabenteuer von Himbeere und Wolke ein. 

Du bist gut, so wie du bist

Auch ich verteile das Prädikat SEHR WERTVOLL, denn ich merke sofort, wie wichtig die Botschaft ist, die das Buch vermittelt: du bist geliebt, akzeptiert und toll, so wie du bist. Ich finde das natürlich „gender-mäßig“ ganz wichtig und notwendig und so. 

Als ich die Kinder so beobachte, merke ich aber: für sie ist die Botschaft nicht besonders. Für sie ist es einfach normal. Sie spüren, es ist schön, einfach so sein zu dürfen, wie man ist. Aber sie hinterfragen nicht kritisch und denken, „ach sieh mal an, hier hat ein Junge hohe Schuhe an, wie fortschrittlich, überaus weltoffen und tolerant“. 

Und genau deswegen sollten wir unseren Kindern solche Bücher vorlesen und zur Verfügung stellen. Weil sie es einfach so hinnehmen, was ihnen dort erzählt wird. Lillifee, Frozen, Barbie & Co vermitteln Bilder und Haltungen, die unsere Kinder ungefragt übernehmen.  

Ich verlinke euch hier mein Interview zu diesem Thema.  „Ich heiße Himbeere. Ich heiße Wolke.“ lebt von wenig Text, einer wunderschönen Gestaltung, Poesie und Individualität. Kein Mainstream, ein Buch, was „selbst gemacht“ ist und das sieht man. Ich lege es euch also wirklich von Herzen ans Herz♥. 

Die beiden Kinder haben den ganzen Tag das Buch weiterleben lassen. Ab sofort durften wir sie nur noch Himbeere und Wolke nennen. Mehr kann man sich von einem Buch eigentlich gar nicht wünschen, oder? 

Verlosung

Ich darf ein Exemplar an euch weitergeben. Schreibt einfach einen Kommentar unter diesen Blogpost. Gerne würde ich von euch wissen, wie es euch mit bestimmten Kinderbüchern mit eindeutiger „rosa-blau Message“ geht und wie ihr Bücher für eure Klasse/Gruppe aussucht? (Ausgelost wird am 30. September 2018 um 23.59Uhr)

Hier könnt ihr das Buch online bestellen (Affliliate Link) oder natürlich bei eurem Buchladen um die Ecke.

You Might Also Like

25 Comments

  • Reply Sandra Rothenbach 17. September 2018 at 19:12

    UND ,würd mich riesig über das Buch freuen!🍀😊

  • Reply Alexandra 17. September 2018 at 19:39

    Die Beschreibung des Buches klingt wunderbar und ich würde es gern meinem Nagellack liebenden Sohn vorlesen! Ich würde mich riesig über den Gewinn freuen!

  • Reply Bettina 17. September 2018 at 19:53

    Oh ja,… Das wäre was für uns🐞🍀🦋

  • Reply Linda 17. September 2018 at 19:59

    Ich habe gerade wieder so richtig Lust auf neue, tolle Bücher. Und das hier scheint ein wirklich Außergewöhnliches zu sein

  • Reply Malina 17. September 2018 at 20:04

    Ich hab hier genau so ein himbeermädchen und ihr Cousin könnte so ein Wolke sein. Das war hier erst heute Thema, da meine Verwandschaft, die aus Russland kommt genaue Vorstellungen hat wie ein echtes Mädchen und wie ein echter Junge sein sollten. 🙁 vielleicht ist das Buch eine tolle Möglichkeit es den Großeltern nahe zu bringen. 🙂 danke für die tolle Rezession:)

  • Reply Anna Rapunzela 17. September 2018 at 20:44

    Das hört sich toll an 🙂 ich würde mich sehr drüber freuen <3

  • Reply Yvonne 17. September 2018 at 20:52

    Ich finde es schlichtweg doof, dieses „rosa blau“ denken… Aktuell kaufe ich noch was mir gefällt oder was meine Tochter in der Buchhandlung zwischen die kleinen Fingerchen bekommen hat. Aktuell liegen noch kurze Texte im Rennen. Mal sehen was demnächst kommt.

  • Reply Nadine 17. September 2018 at 21:11

    Da versuche ich mein Glück doch mal 🍀

  • Reply Marie 17. September 2018 at 21:14

    Ich mag die klassische rosa blau Message nicht und versuche sie bei der Buchauswahl zu vermeiden. Ich lege besonderen Wert auf Vielfalt und schöne Bilder/Zeichnungen und auf eine ansprechende Erzählweise.
    Privat und beruflich als Leiterin eines Kindergartens.

  • Reply Nadine 17. September 2018 at 21:26

    Ich versuche mein Glück auch mal und würde mich sehr darüber freuen 🍀

  • Reply Kristin 17. September 2018 at 21:45

    … der Titel und die Bilder finde ich sooo toll. Würde es super gern lesen und vorlesen!

  • Reply ahu 17. September 2018 at 21:47

    Wow. Die Fotos gemixt mit diesen tollen Grafiken sind top und die Idee, dass sich die beiden in der Buchmitte treffen soo eine tolle Idee! Bin echt sehr angesprochen von dem Buch. Kannte es nicht und finde es einfach toll. Hab es bestellt 😊 und falls ich es gewinnen sollte, wird es verschenkt! 🤗🤗

  • Reply Eva 17. September 2018 at 21:47

    Ich finde es tatsächlich nicht richtig, wenn Kinder in dieses rosa/ blau- Muster gepresst werden. Darauf zu achten, Raum zu lassen und mein Kind einfach sein zu lassen, wie es eben gerade ist, finde ich wichtig. Ich freue mich über ein Exemplar… :€

  • Reply Lisa 17. September 2018 at 22:06

    Oh drüber würden wir uns so sehr freuen 😊😍

  • Reply Elli 17. September 2018 at 22:14

    Meine kleine Tochter, deren Lieblingsfarbe blau ist, und ich, die sich abmüht, Kleidungsstücke und Schuhe für Mädchen in blau zu finden, würden uns sehr über dieses Buch freuen😍

  • Reply Andrea Kuhla 17. September 2018 at 22:16

    Oh ich würd mich auch doll freuen! 🌸

  • Reply Nadia Vollbracht 17. September 2018 at 23:26

    Hallo Anna, danke für deine tollen Artikel…ich würde mich freuen über das Buch❤

  • Reply Mo 18. September 2018 at 0:08

    Liebe Anna,
    das klingt wie ein wahrer Schatz, danke fürs Vorstellen. Selber liebe ich Bücher, auch schon immer schöne Bilderbücher. Ja und jetzt mein Kind der beste Grund dafür. Die besten Bücher bekommen wir von der besten Nachbarin geschenkt, von guten Buchhändlerinnen empfohlen oder finde ich online, z.B. bei Juli liest finden sich immer Bücher, die sich gut anhören.
    Mit rosa-blau Büchern versuche ich einen Kompromiss zu finden. Da solche Bücher für mein Kind momentan gerade auch wichtig zu sein scheinen, leihen wir uns solche halt in der Bücherei. Daheim versuch ich das ganze dann wieder so bunt wie nur möglich zu halten.
    Liebe Grüße von der Mo

  • Reply Elke 18. September 2018 at 11:34

    Das Buch schaut wunderbar aus, die Kindergruppe meiner Enkeltochter würde sich sicher sehr darüber freuen!

  • Reply Carmen 18. September 2018 at 20:34

    Wow dieses Buch wäre perfekt für uns, eeul meine Tochter dreisprachig aufwächst. Undnd so gender freie Bücher habe ich eigentlich selten gesehen

  • Reply Carla 22. September 2018 at 22:52

    Das klingt ja nach einem richtig schönen Buch 🙂

  • Reply Svea Wolkenfrei 23. September 2018 at 14:05

    Ich bin ganz unerwartet auf diesen Blog gestolpert durch eine Verlinkung auf anyworkingmum (wo auch mein noch neuer Freilerner-Blog verlinkt ist) und las soeben diesen schönen Artikel, der mich sofort glustig auf das Buch gemacht hat. Da mach ich doch auch gleich mit bei der tollen Verlosung :)) Ich hab mich mit dem Thema bis jetzt nur Kleidertechnisch bewusst befasst, weil meine zwei Jungs immer mal wieder für Mädchen gehalten wurden, weil sie violette Sachen trugen oder lange Haare hatten. Wird Zeit, dass ich mich mal mit dem Thema Gender-Bücher befasse 🙂

  • Reply Olga Ko 24. September 2018 at 11:18

    Das Buch klingt wunderbar! Während meiner Ausbildung zur Erzieherin habe ich mich mit dem Thema Gender viel und gerne beschäftigt.. nun habe ich selbst zwei Kindergartenkinder und merke, dass es nicht immer leicht ist mein Vorhaben „so geschlechtsneutral wie möglich“ zu erziehen, dennoch versuche ich es so gut es geht und immerhin fand mein fünfjähriger vor ein paar Tagen das Prinzessinen-Stickerbuch viel spannender als das Fahrzeuge-Stickerbuch.. kleine Erfolge 😉

  • Reply Hiltrud Warntjen 29. September 2018 at 19:49

    So schööööne Bilder, und soooo schöööööne Texte – danke für den tollen Buchtip.
    Das kann ich gut in die Kinderklinik mitnehmen, wo ich 2x wöchentlich in der Betreuung arbeite.
    Wunderbar emanzipatorisch!
    Danke 🙂

  • Reply Claude Portmann 1. November 2018 at 18:50

    Das Buch ist nun in Deutschland wieder lieferbar, sorry für den Engpass! Der Verleger

  • Leave a Reply

    YouTube aktivieren?

    Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?